Gsundheits Oase Ballwil

Gsundheits Oase Ballwil

Ursula Elmiger

Blutegel-Therapie (Hirudo-Therapie)

Die Renaissance einer alten Methode

Diese Behandlungsform gehört zu den ältesten und traditionsreichsten in der Medizin. In der heutigen Zeit erleben die Blutegel ein Comeback.
Der Blutegel gehört zur Familie der Ringelwürmer und ist ein höchst interessantes Tier.

Wie wirken die Blutegel?

Das Geheimnis des Erfolges der Behandlung mit Hirumed-Blutegeln liegt im Speichelsekret der Tiere. Es enthält zahlreiche Substanzen mit heilsamer Wirkung. Inzwischen kennt man mehrere Wirkmechanismen der Blutegel.

  • die gerinnungshemmende Wirkung kann zu verbesserten Fliesseigenschaft des Blutes führen.
  • durch den Einfluss auf die Innenwand von Blutgefässen und auf bestimmte Blutkörperchen kann eine Verklumpung (Thrombose) vorgebeugt werden. Bestehende Blutklümpchen können sich auflösen.
  • Die Egelbehandlung hat eine schmerzlindernde Wirkung. Klinische Studien zeigen einen grossen Erfolg bei Knie-und Daumensattelarthrose.
  • Blutegel können den menschlichen Körper entwässern und entgiften.
  • Jede Egelbehandlung ist ein kleiner Blutverlust, der von unserem Körper mit einer angeregten Neubildung von Blut beantwortet wird. Diese Neubildung ist ein gutes Training für das Knochenmark.

Wo werden Blutegel eingesetzt?

Blutegel werden nicht nur in der Naturheilkunde eingesetzt. Auch Uni-Spitäler verwenden Egel bei Blutstauungen in der Wiederherstellungs- und Plastischen Chirurgie.

Bei welchen Beschwerden ist die Behandlung sinnvoll?

  • Gelenkerkrankungen: Arthrose, Rheuma, Arthritis, Gicht
  • Chronische Schmerzen: Nacken-Schulter-Rücken
  • Hexenschuss, Ischias
  • Zerrungen, Verstauchungen, Blutergüsse, Lymphstau
  • Furunkel, Karbunkel, Abszesse
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Sehnenentzündungen: Tennisarm, Achillessehne
  • Muskelverspannungen, Myalgie
  • Menstruations- und Wechseljahrbeschwerden
  • Hypertonie
  • Leberentgiftung
  • Venenleiden, Krampfadernd, Hämorrhoiden
  • Fersensporn
  • Bakerzyste

Was passiert beim Egelbiss?

Während des Saugens nimmt der Egel 10-20 Milliliter Blut auf. Gleichzeitig spritzt er ein Sekret ein, das mehr als 30 verschiedene Substanzen enthält, die eine heilende Wirkung haben. Mit einer oder wenigen Behandlungen können oft verblüffende, lang anhaltende Erfolge erzielt werden. Dabei treten bei diesem natürlichen Verfahren nur selten unterwünschte Wirkungen auf.

Wie geht die Behandlung vor sich?

Die Behandlung findet in der Praxis statt und dauert ca. 1-2 Stunden. Sie sollten bequeme, weite Kleidung traten. Die Tiere werden an einer Stelle aufgesetzt, die der Therapeut entscheidet. Zu Beginn der Saugphase entsteht ein leichtes Brennen und Stechen, vergleichbar mit einer Brennessel, was innerhalb weniger Minuten nachlässt. Gleichzeitig wird das Sekret in den Körper abgegeben, was die Ursache für die besondere Wirkung ist. Die Egel bleiben an einer Stelle, wenn sie satt sind lassen sie los. Ein dicker Verband saugt das Blut auf. Die Blutung kann bis zu 12 Stunden andauern und hat einen wichtigen entstauenden Effekt.

Wann darf man Blutegel nicht verwenden?

Bei einer Gerinnungsstörung (angeboren oder erworben) z.B. Bluter oder Blutverdünnung (Marcoumar, Sintrom) sowie bei ausgeprägter Blutarmut solle die Behandlung nicht durchgeführt werden.

Herkunft der Hirumed-Blutegel

Sie werden in einem geschlossenen Ökosystem speziell für medizinische Zwecke gezüchtet. Nur so kann garantiert werden, dass die Egel noch nie Menschen oder Tiere gebissen haben.
Eine Behandlung mit Blutegeln ist eine medizinische Therapie, welche nur von ausgebildeten, erfahrenen Therapeuten durchgeführt werden dürfen.
Immer mehr Patienten fragen nach dieser Behandlungsmethode.


Blutegel-Therapie inkl. Verbandsmat.:   120 Min.     Fr. 130.00
zusätzlich pro Egel Fr. 20.00

Melden Sie sich, ich freue mich auf Sie!

© 2019 Gsundheits-Oase Ursula Elmiger • Schlossrain 6 • 6275 Ballwil • Telefon 041 910 52 10 • info©gsundheits-oaseballwil•ch